Beteiligung der Bürger und Bürgerinnen

Sie können in der Stadt Brandenburg mit·reden und mit∙planen.

Bau∙projekte

Es gibt verschiedene Bau∙projekte.
Bei den Projekten werden Häuser oder Straßen oder Parks gebaut.

Dabei können Sie mit∙machen.
Haben Sie daran Interesse?
Dann melden Sie sich bei uns.

Diese Projekte gibt es:

Versammlungen und Beiräte

In Brandenburg an der Havel gibt es die Stadtverordneten·versammlung.
Die Abkürzung ist: SVV
Dort treffen sich Politiker aus verschiedenen Parteien.
Sie sprechen über wichtige Themen
und sie entscheiden wichtige Fragen für die Stadt.

In den Sitzungen von der SVV darf jeder Einwohner

  • Fragen stellen
  • Vorschläge machen und
  • Anregungen geben.

Dafür gibt es eine Bürger∙fragerunde.

Außerdem können Sie die Anträge und die Beschlüsse
der Stadtverordneten·versammlung lesen.

Die SVV trifft sich am letzten Mittwoch im Monat.
Aber: In den Sommer∙ferien gibt es keine Treffen.

Sie möchten mehr zur SVV wissen?
Dann melden Sie sich bei uns.

Telefon: (03381) 58 13 16
E-Mail: buerosvvstadt-brandenburg.de

Die Stadtverordneten entscheiden über wichtige Themen.
Die Stadt·verwaltung setzt die Entscheidungen dann um.

Manche Themen sind für Menschen mit Behinderung besonders wichtig.
Zum Beispiel der Bau von barrierefreien Wegen.
Oder das Angebot von Bussen und Bahnen.
Bei solchen Themen redet der Beirat für Menschen mit Behinderung mit.

Der Beirat vertritt die Interessen von allen Menschen mit Behinderung.

Die Stadt Brandenburg an der Havel
hat einen Beirat für Menschen mit Behinderung.

Den Beirat gibt es schon seit 2012.

Die Mitglieder vom Beirat bekommen kein Geld für ihre Arbeit.
Der Beirat und die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen arbeiten zusammen.

Sie möchten mehr über die Beauftragte
für Menschen mit Behinderungen wissen?
Dann klicken Sie hier.

Ziele vom Beirat

Der Beirat will Teil·habe für alle Menschen erreichen.

Das sind die einzelnen Ziele:

  • Menschen mit Behinderungen können in der Stadt Brandenburg
    an der Havel überall mitmachen.
  • In der Stadt Brandenburg an der Havel wird alles barrierefrei.
  • Alle Menschen haben die gleichen Chancen.
  • Alle Menschen dürfen unterschiedlich sein.
  • Alle Menschen haben Respekt voreinander.

Aufgaben vom Beirat

Der Beirat vertritt die Interessen von Menschen mit Behinderung

  • in der Stadtverordneten·versammlung
  • in der Stadt∙verwaltung
  • in den Parteien
  • in Organisationen und Verbänden.

Zu diesen Themen bietet der Beirat Beratung an und macht Vorschläge:

  • Sozial·politik
  • Bildung
  • Wohnen
  • Gebäude und Verkehr.

Parteien

Der Beirat ist unabhängig von Parteien.
Manchmal haben Parteien Fragen zu Themen
von Menschen mit Behinderungen.
Dann berät der Beirat die Parteien.

Organisationen, Verbände und Einzel∙personen

Der Beirat arbeitet zusammen mit Selbsthilfe·gruppen und Vereinen
von Menschen mit Behinderungen.

So erreichen Sie den Beirat für Menschen mit Behinderungen:

Beirat für Menschen mit Behinderungen
Vorsitzende: Sybille Kluge
Walther-Ausländer-Straße 1
14772 Brandenburg an der Havel
Tel: (03381) 20 89 08
E-Mail: behinderten-beiratweb.de

Für die Orts·teile von Brandenburg gibt es Orts·beiräte,
da treffen sich Politiker.
Sie sprechen über wichtige Themen
und sie entscheiden wichtige Fragen für einen Ort oder Stadt∙teil.

Sie können als Gast zu den Sitzungen von den Orts∙beiräten gehen.

Ortsteil Gollwitz

Ortsvorsteherin Frau Nicole Näther
Alt Gollwitz 14
14776 Brandenburg an der Havel
Telefon: 0171 51 37 787
E-Mail: r-naethert-online.de

Ortsteil Göttin

Ortsvorsteher Herr Bernd Voigt
Telefon: 0172 9151204
E-Mail: berndvoigtgoettingmail.com
Sprechstunde jeden 2. und 4. Dienstag im Monat, jeweils 15:00 - 18:00 Uhr, in der Göttiner Schulstr. 3

Ortsteil Kirchmöser

Ortsvorsteher C. Eichmüller
Telefon 0177 62 36 357
E-Mail: ortsvorsteher.kirchmoesergmail.com

Ortsteil Klein Kreutz

Ortsvorsteher Herr Renè Mahlow
Klein Kreutzer Dorfstraße 88
14776 Brandenburg an der Havel
Telefon: (03381) 21 16 16
Mobil: (0152) 01 64 97 99
E-Mail: ovklkrweb.de

Ortsteil Mahlenzien

Ortsvorsteher Herr Hartmut Klingsporn
Mahlenziener Dorfstraße 20
14774 Brandenburg an der Havel
Telefon: dienstl.: (033832) 40 324
E-Mail: ov-mahlenziengmx.de

Ortsteil Plaue

Udo Geiseler
Kietzstraße 18
14774 Brandenburg an der Havel, OT Plaue

Telefon: 0171/9340612
E-Mail: u.geiselergmx.de

Ortsteil Schmerzke

Ortsvorsteher E. Wegerer
Telefon (03381) 22 30 40 oder 0172 30 37 719
E-Mail: wegerer44gmx.de

Ortsteil Wust

Ortsvorsteher Bodo Kaßau
E-Mail: bodo.kassau@t-online.de

Außerdem gibt es Einwohner·versammlungen.

Da bespricht der Ober∙bürgermeister wichtige Themen.
Entweder mit den Einwohnern der ganzen Stadt oder
mit Einwohnern von einem Teil der Stadt.
Das hängt vom Thema ab.

Sie möchten mehr dazu wissen?
Dann melden Sie sich im Büro vom Ober∙bürgermeister.

Umfragen

Manchmal macht die Stadt·verwaltung Umfragen.
Dabei fragt die Verwaltung die Einwohner nach ihren Wünschen
und Meinungen.

Zum Beispiel zum Leben in der Stadt Brandenburg an der Havel oder
zu Angeboten von der Verwaltung der Stadt.

Im Moment gibt es keine Umfragen.

Wahlen

Bei einer Wahl können Sie mit∙bestimmen.
Zum Beispiel in der Politik.

Möchten Sie mehr zum Thema Wahl wissen?
Dann klicken Sie hier.
Da kommen Sie zu einer Seite der Bundesvereinigung Lebenshilfe.
Dort gibt es Informationen zum Thema Wahlen in Leichter Sprache.

Diese Wahlen sind bei uns im Jahr 2024:

  • Kommunal∙wahl: 9. Juni 2024
  • Europa·wahl: 9. Juni 2024 und
  • Landtags·wahl: 22. September 2024.

Sie können nicht in ihrem Wahl∙lokal wählen gehen?

Dann können Sie Brief∙wahl machen.

Haben Sie noch Fragen?
Oder möchten Sie mehr zu den Wahlen
in der Stadt Brandenburg wissen?
Dann können Sie sich im Wahl∙büro melden.

Telefon: (03381) 58 10 25
E-Mail: wahlenstadt-brandenburg.de

Bürger·initiativen

Jeder Bürger kann in einer Bürger·initiative mit·machen.

Eine Bürger·initiative ist eine Gruppe von Menschen.
Die Menschen arbeiten zusammen für ein bestimmtes Thema.

Manchmal will die Bürger·initiative etwas Anderes als die Stadtverordneten·versammlung.
Dann kann die Bürger·initiative einen Brief an die Stadtverordneten·versammlung schreiben.
Oder sie kann eine Demonstration machen.
Oder sie kann Unterschriften sammeln.

So kann die Bürger·initiative
die Stadtverordneten·versammlung beeinflussen.

Teilhabe·plan für Menschen mit Behinderung

In der Stadt Brandenburg an der Havel ist uns wichtig:
Menschen mit Behinderung können überall mit∙machen
und mit∙bestimmen.

Das nennt man: Teilhabe.

Dafür haben wir vor ein paar Jahren einen Teilhabe·plan erstellt.
In dem Plan stehen Maßnahmen.
Die Maßnahmen sollen mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderung
möglich machen.

Diese Maßnahmen setzten wir jetzt um.

So haben wir den Teilhabe∙plan erstellt.

Wir haben überlegt:
Das ist in unserer Stadt gut für Menschen mit Behinderung.
Und das ist in unserer Stadt schlecht für Menschen mit Behinderung.

Dann haben wir überlegt:
Wie können wir die schlechten Dinge besser machen?

Beim Teilhabe∙plan haben verschiedene Gruppen
von Menschen mit∙gemacht:

  • Menschen mit Behinderungen,
  • Fach∙leute aus der Verwaltung,
  • Fach·leute aus dem Beirat für Menschen mit Behinderungen,
  • Stadt·verordnete und
  • Bürgerinnen und Bürger.

Diese Menschen haben sich in Arbeits·gruppen getroffen.
Jede Arbeits∙gruppe hat an einem Thema gearbeitet.

Die Gespräche und die Ergebnisse der Arbeits∙gruppen
haben wir aufgeschrieben.

Und dann haben wir aus allem zusammen einen Plan gemacht.
Darin stehen viele Verbesserungs∙vorschläge für die Teil∙habe
von Menschen mit Behinderungen.

Hier finden Sie den Teilhabe∙plan in Leichter Sprache.

Vielleicht möchten Sie wissen:
Welche Maßnahmen sind schon umgesetzt worden?
An welchen Maßnahmen wird gearbeitet?
Und was ist in Zukunft geplant?

Das alles können Sie hier nach∙fragen:
Telefon: (03381) 58 75 06
E-Mail: teilhabestadt-brandenburg.de

 

Allgemeine Infos

Es gibt viele Ideen zum Thema Teilhabe.
Seit einigen Jahren sammeln Menschen diese Ideen.

Die Arbeits·gruppen haben diese Ideen für den Teilhabe∙plan benutzt.

Viele Ideen kommen von hier:

UN-Behinderten·rechtskonvention
Die Abkürzung ist: UN-BRK
Das ist eine Vereinbarung von vielen Ländern.
Deutschland hat die Vereinbarung unterschrieben.

In der Vereinbarung geht es um die Rechte
von Menschen mit Behinderungen.
In der Vereinbarung steht:
Deutschland muss die Rechte von Menschen mit Behinderung beachten.

Deshalb gilt auch:
Die Stadt Brandenburg an der Havel muss die Rechte
von Menschen mit Behinderung beachten.

Aber es gibt noch viele Probleme für Menschen mit Behinderung.
Deutschland muss noch viel tun.
Und auch die Stadt Brandenburg an der Havel muss noch viel tun.
Damit alle Menschen gleichberechtigt überall mit∙machen können.

Deshalb hat die Stadt Brandenburg an der Havel
den Teilhabe·plan gemacht.